6. Tagung – Perspektiven der postkolonialen Studien

admin 1. September 2011

Bremen, 15.-16.9. 2011

Veranstaltungsort: Uni-Gästehaus Teerhof, Am Teerhof 58

Programm Bremen

5. Tagung – Postkoloniales Begehren

admin 3. März 2011

LITERATUR – WISSENSCHAFT – POPULÄRKULTUR

11.-13.03.2011

Veranstaltungsort: Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 4, 99 084 Erfurt

Programm Erfurt

4. Tagung – Postkolonialismus und Kanon. Relektüren, Revisionen und postkoloniale Ästhetik

admin 18. November 2010

Trier, 3-5. Dezember 2010

Veranstaltungsort: Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars Trier (Lesesaal), Jesuitenstraße 13

———

Ziel der Tagung ist es, nach Jahren der Kritik am Kanon und kontroverser Debatten über seine Erweiterung oder aber Abschaffung, eine Zwischenbilanz zu ziehen und eine Standortbestimmung vorzunehmen: Inwiefern wurden die Postkolonialen Studien bislang in die aus sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten geführten Kanon-Diskussionen einbezogen? Worin könnte zukünftig der spezifische Beitrag der Postkolonialen Studien in diesem Zusammenhang bestehen? Welche Erkenntnisse lassen sich aus der wechselseitigen Beobachtung von Postkolonialen Studien, Kanon und Ästhetik mit Blick auf Theoriefragen, literarische Interpretationsprobleme und literarische Wertung gewinnen? Weiterlesen…

Das Tagungsprogramm finden Sie hier als PDF-Download!

DFG-Netzwerk: Postkoloniale Studien

admin 13. November 2010

Das Netzwerk stellt sich die Aufgabe, die bislang vereinzelten Ansätze in den Postkolonialen Studien in der Germanistik zu bündeln, kritisch aufeinander zu beziehen und für eine Neu­konfiguration des Forschungsfeldes fruchtbar zu machen. Erstens soll ge­klärt werden, inwie­fern die in den bisherigen Postkolo­nialen Studien zur englischspra­chigen und franko­phonen Literatur etablierten Ana­lysekategorien für die Untersuchung deutschspra­chiger Literatur und Kultur angewendet werden können und welchen Stellenwert dabei hermeneutische und post­struktu­ralistische Verfahren der Textanalyse sowie Diskursanalyse haben. Zweitens sol­len die historischen Entwicklungslinien vom Präko­lo­nialismus über die koloniale Epoche und die post­koloniale Phase bis zu deren Auswirkungen in der Gegenwart untersucht werden, indem die auch in der deutschsprachigen Literatur zu­nehmend wichtiger werdenden gesell­schaft­lichen Phänomene Interkulturalität, Migration und Globalisierung einbezogen werden. Da­bei sind Reichweite und Grenzen postkolonialer An­sätze im Hinblick auf Migra­ti­ons- und Glo­balisierungsforschung sowie Transkultu­relle Studien zu klären. Drittens sind neue Schwer­­punktsetzungen für die Postkolonialen Studien in der Germanistik zu diskutie­ren, welche Fragen einer postkolonialen Ästhetik und einer Neubewertung des Kanons einschließen.

Konzeption und Durchführung:
Gabriele Dürbeck (Universität Hamburg), Axel Dunker (Universität Bremen)
Antragsteller: Axel Dunker
Laufzeit: 1.10.2008 – 30.9.2011